Deutsch-Intensiv-Klasse

Intensivklasse – Deutsch als Zweitsprache

Sprache – Schlüssel zur Integration

Unsere Schule hat bei der Integration der jungen Einwanderer eine verantwortungsvolle und wichtige Aufgabe. Insbesondere in der Intensivklasse Deutsch als Zweitsprache gilt es, über den Spracherwerb hinaus die Voraussetzungen für eine erfolgreiche Integration dieser Kinder und Jugendlichen in der Bundesrepublik Deutschland zu schaffen.

Dieser Integrationsprozess ist auf dem richtigen Weg, wenn die jungen Einwanderer in der Schule befähigt werden, erfolgreich unser Bildungsangebot zu nutzen und selbstständig ihre Zukunft zu gestalten. Hierfür ist das Erlernen der deutschen Sprache in einer Intensivklasse eine unabdingbare Voraussetzung.

Die Intensivklasse richtet sich an alle Schülerinnen und Schüler, die aus dem Ausland kommen (Hessisches Schulgesetz, §3 Abs.13 und §8 Abs.1). Sie kommen zu uns mit unterschiedlichsten Kenntnissen und Voraussetzungen.

In diesem Intensivunterricht werden folgende Schwerpunkte gesetzt:

  • Orientierung in Schule und Stadt
  • Vermittlung elementarer Sprach- und Grammatikkenntnisse
  • Verständnis und Wiedergabe kurzer Texte durch Hören, Verstehen, Sprechen und Schreiben
  • Gesellschaftliche und landeskundliche Grundkenntnisse
  • Verständnis und Umsetzung von Arbeitsanweisungen im Unterricht
  • Erlernen sozialer Kompetenzen
  • Erlernen von Sozialformen: Einzel-, Partner- und Gruppenarbeit
  • Selbstständiges Erarbeiten von Lernstoffen: Lernen lernen (Kennenlernen von verschiedenen Lernmethoden wie Freiarbeit und Stationenarbeit)

Dadurch werden den Schülerinnen und Schülern Hilfen an die Hand gegeben, die es Ihnen ermöglichen, in der Regel schon nach einem Jahr am Unterricht in der Regelklasse teilnehmen zu können.

Sprachliche und soziale Kompetenzen unserer Schülerinnen und Schüler mit Migrationshintergrund stärken heißt auch, ihnen bessere Zukunftschancen zu ermöglichen.