Musik-Workshop

von Michael Kropp
Der Musik-Workshop der Sophie-und-Hans-Scholl-Schule wurde im Schuljahr 1991/92 gegründet. Er steht seit dem für einen alternativen, praxisorientierten Musikunterricht. Es werden folgende Inhalte erarbeitet:
• Chorische Stimmbildung, • Singen bekannter Pop-Rock-Lieder zum Klavier, Gitarre und/oder Halbplaybacks, • Einführung in den Umgang mit Mikrofon, Mischpult und Aufzeichnungsgeräten, • Erkennen des Liedaufbaus populärer Musik und dessen Anwendung, • Komponieren eigener Lieder mit anschließender Aufnahme (Studioarbeit), • Präsentation der erarbeiteten Lieder zu schulischen und außerschulischen Anlässen.
Einige Produktionen liegen bereits als CD vor.
Der Musik-Workshop präsentierte sich über die Jahre hinweg in stetig wechselnder Besetzung. Die Teilnahme an dieser freiwilligen Arbeitsgemeinschaft setzt eine große Leidenschaft und viel Spaß an der Sache voraus. Alle Beteiligten investieren gern ihre Zeit in das Projekt, denn mit einer regulären Probezeit von 2 Schulstunden sind solche Ergebnisse nicht zu erzielen.
Ohne die tatkräftige Unterstützung der Schulleitung in Verbindung mit dem Elternbeirat, des Fördervereins unserer Schule und der Schulsozialarbeit wäre so manches nur ein Traum geblieben.
An dieser Stelle geht mein Dank auch besonders an alle Ehemaligen meines Musik-Workshops. Einige davon haben tatsächlich eine musikalische Karriere eingeschlagen, getreu unserer alten Eigenkomposition
"Come set the world on fire, life is worth living, for it's all that you've got!"
Ein großer Teil des Musik-Workshops war auch jeweils in der Theatergruppe aktiv. Zusammen mit meinem Kollegen Heinz Mees erarbeiteten wir sehr erfolgreich Loriots "dramatische Werke". Im Anschluss wurde das von mir geschriebene und komponierte Comedy-Musical "Schnee & die 7 Wittchen . . .  oder so!" gemeinsam produziert. Insgesamt wurde das Musical 25 mal aufgeführt, außerhalb der Schule in der Rheinhalle Rüdesheim, Domzentrum Geisenheim und dem Staatstheater Wiesbaden. Die CD zum Original ist käuflich zu erwerben. Eine von mir geschriebene Comedy-Version der "Zauberflöte" konnte leider nicht vollständig zu Ende geführt werden auf Grund gesundheitlicher Beschwerden. Trotzdem trat Herr Pechatschek erfolgreich mit den bis dahin entwickelten Szenen ohne Musik im Staatstheater auf. In absehbarer Zukunft wird das Comedy-Musical 'Die kleine Zaubertröte . . . oder so!' in vollem Umfang aufgeführt.
Der Musik-Workshop ist fester Bestandteil unserer Varietéabende.