OberstufenschülerInnen lesen vor!

OberstufenschülerInnen der Carl –von- Ossietzky-Schule lesen vor:

Als kleine Nikolausüberraschung lasen am 6.12.2018 OberstufenschülerInnen des CVO den Kleinsten der Sophie-und-Hans-Scholl-Schule spannende Geschichten vor. Unter anderem brachten die ObestufenschülerInnen  Bände der Bestsellerreihe „Harry Potter“ mit, die für große Begeisterung sorgten.

Die liebevoll vorbereiteten und durchgeführten Lesungen boten den ZuhörerInnen mehr als den reinen Vorlesegenuss: Es wurden Vorerfahrungen mit den Büchern abgeklopft, Vermutungen über den Ausgang geäußert und knifflige Fragen beantwortet. Der interaktive Lesespaß kam bei den 5. und 6. Klassen sehr gut an. Wir freuen uns schon sehr auf den Besuch im nächsten Jahr.

Ein großes und herzliches Dankeschön an die VorleserInnen und ihre betreuende Lehrkraft, Frau Strauß.

Vanessa  Janz

 

Vorlesetag am 16.11.18

Mitmachkrimi hoch 10 – Eine Aktion zum Vorlesetag der Stiftung Lesen

Am Freitag, den 16.11.2018 war der diesjährige offizielle Vorlesetag. Wie jedes Jahr am dritten Freitag im November, riefen DIE ZEIT, Stiftung Lesen und Deutsche Bahn Stiftung dazu auf, ein öffentliches Zeichen für das Vorlesen zu setzen. Diesem Aufruf sind wir gefolgt und starteten eine Vorleseaktion für alle fünften Klassen der Sophie-und-Hans-Scholl-Schule.

Einfach nur vorlesen? Das war uns zu wenig. Spannend sollte es sein und die Lust am Zuhören und Lesen sollte geweckt werden. Daher entschieden sich die Klassenlehrer/innen des Jahrgangs für Werke, die interaktiven Lesespaß bieten: 4 Bücher aus der Reihe „Die drei Fragezeichen-Dein Fall“. Mitfiebern, mitraten, mitentscheiden, wie die Geschichte weitergeht – hier wird der Zuhörer zum vierten Ermittler.

Acht Schüler/innen des A-Kurses Deutsch, Jahrgang 10 bereiteten sich zusammen mit Frau Kraus in Lesetandems gezielt auf diesen Tag vor, um den jüngsten Jahrgang der Schule begeistern zu können. In jeder der ersten vier Stunden war eine andere Klasse an der Reihe. Zu Beginn jeder Stunde waren 25 Augenpaare gespannt auf die Leser gerichtet, voller Vorfreude, was der  Fall der drei Fragezeichen wohl bringen würde. Gebannt und ruhig lauschten die Schüler/innen der Geschichte. Mit der Ruhe war es jedoch in dem Moment vorbei, als die Zehntklässler die erste Mitmachfrage stellten. An dieser Stelle durften die Zuhörer entscheiden, wie es weiter gehen soll. Diese Entscheidung riefen die Kinder lautstark durch den Raum. Als mehrheitlich entschieden wurde, ging es an der entsprechenden Stelle weiter. Man konnte spüren, dass die Fünftklässler sich mehr in der Rolle des vierten Ermittlers und weniger in der Rolle des Zuhörers sahen. Man konnte die Spannung im Raum fast greifen.

Wir sind uns sicher, bei vielen Schüler/innen die Lesefreude geweckt oder gesteigert zu haben. Es war ein gelungener Vormittag.

TIPP: Wer Lust hat, die Bücher selbst einmal zu lesen, der findet diese in der Stadtteilbibliothek Klarenthal (Bibliothek in der Schule).

Unser besonderer Dank gilt den enthusiastischen Vorleser/innen des A-Kurses Deutsch, Jahrgang 10, deren Lehrerin Frau Kraus, der Bibliothek für die Erlaubnis zur Nutzung der Räumlichkeiten und die Bereitstellung der Bücher sowie Herrn Wildoer für seinen Besuch bei dieser Veranstaltung.

Vanessa Janz

 

 

Talentförderung Fußball Mannschaftsbild

Eine starke Truppe! Unsere Fußball Talentförderung.

Rückblick auf die Londonreise der 10. Klasse

Geschrieben von Melina, Siham, Sarah

 

Unsere Londonreise

vom 30.4. bis 4.5.2018

 

Als wir angefangen haben, über unsere Londonreise zu reden, hat es niemand ernst genommen, aber nach und nach hat sich unser Plan immer weiter entwickelt. Wir haben angefangen, Geld zu sammeln, wir haben Muffins und Kuchen verkauft. Wir bekamen Spenden von der Schule und von WiesPaten, um unsere Pläne zu verwirklichen.

Am 30.4.2018 trafen wir uns um 5 Uhr am Frankfurter Flughafen. Leider ist unser Flug fünf Stunden zu spät gekommen, aber um 12 Uhr konnten wir dann endlich in das Flugzeug von RyanAir steigen und nach eineinhalb Stunden kamen wir am Flughafen in London Stansted an. Eine Stunde später kamen wir alle in unserer Unterkunft im Rest-Up Hostel an und uns wurden die Zimmer zugeteilt. Wir waren alle ziemlich müde und es war schon zu spät, um noch viel zu unternehmen, deshalb gingen wir zum Supermarkt und am Abend haben wir noch etwas gegessen. Wir mussten uns selbst verpflegen. Natürlich waren dann gleich einige von uns beim „Chippy“ (Londoner Slang für Fish & Chips Shop).

Am 1.5. haben wir uns um 9 Uhr auf den Weg zu einem bekannten Fernsehsender, Al Jazeera, gemacht, der im höchsten Gebäude Europas ist, im Shard. Nach dem Besuch im Shard sind wir auf den Borough Market gegangen. Viele von uns aßen dort Indisch.

Danach sind wir zu der berühmten Westminster Abbey gelaufen. Wir haben sie uns von außen angeguckt und viele Fotos gemacht. Am Mittag haben wir uns den Buckingham Palace angesehen. Nach den vielen Programmpunkten hatten wir dann bis zum Abend Freizeit.

Am nächsten Tag haben wir nicht so viel Programm gehabt. Wir gingen zu dem bekannten Shakespeare Globe Theater und danach sind wir nur noch zum Tower of London gegangen, wo wir die echten Kronjuwelen der Königsfamilie direkt ansehen konnten. Den restlichen Tag hatten wir Freizeit und sind in die Londoner Innenstadt gegangen und waren shoppen.

Am Donnerstag waren wir im Greenwich Park und sind durch den Blumengarten gelaufen und zum Observatorium gegangen, wo man eine schöne Aussicht über London hat. Anschließend haben wir eine Bootstour über die Themse zum London Eye gemacht. Wir mussten eine halbe Stunde anstehen, aber dann konnten wir endlich einsteigen. Das Warten hat sich gelohnt, da die Aussicht wirklich schön war.

Nach dem London Eye hatten wir Freizeit. Abends trafen wir uns alle zu einem gemeinsamen Abendessen in einem Pub. Auf dem Rückweg zum Hostel sind wir über die Tower Bridge gelaufen.

 

Am Freitag sind wir vor 4 Uhr früh zum Flughafen gefahren. Dort konnten wir auch direkt – ein Glück! – ohne Probleme ins Flugzeug steigen und sind um 10 Uhr am Flughafen in Frankfurt angekommen und haben uns verabschiedet.

Die Londonreise war wirklich schön und unvergesslich. Wir bedanken uns bei allen, die uns unterstützt haben, die Reise zu verwirklichen. Besonders bei unserer Lehrerin Frau Bennett, die uns in der ganzen Reiseplanung unterstützte und damit die Schulleitung und die Sponsoren begeistern konnte. Auch bei Frau Ausländer möchten wir uns bedanken, dass sie uns auf die Reise mitbegleitet hat. Vielen Dank außerdem an WiesPaten, deren Großzügigkeit die Reise erst ermöglichte. Besonders unserem Schulleiter Herrn Wildoer möchten wir danken, der uns in allen Planungsschritten unterstützte und beriet.

 

 

Written by Fabio, Lennard, Eva                                                    

Our London Trip

from 30th of April 2018 to 4th May 2018

When we first talked about making a trip to London no one really took it seriously, but over the time we developed an entire plan. We started collecting money by selling cakes and we even got sponsorship from the school and other institutions of the city of Wiesbaden.

We met at Frankfurt airport at 5:00 am to board our flight, but unfortunately the flight was five hours late. We finally took off at 12:30 pm. The flight took one and a half hours. We finally arrived at London Stansted at 1:00pm British time. We took the train to Liverpool Street Station and hopped on one of the famous red double-decker busses to our ‘Rest-Up Hostel’.

The remaining time of that Monday we explored the neighbourhood and bought some snacks at the local supermarket.

The next day we went to the Shard (highest building in Europe) where we visited the offices of Al Jazeera, an international news company. After our visit to Al Jazeera, wen went to the famous “Borough Market” and ate delicious Indian food. We then walked along the riverside to Westminster Abbey, one of London’s cathedrals, and after that to Buckingham Palace, where Queen lives. After that we had free time.

On Wednesday we visited the Globe Theatre (Shakespeare’s theatre) and the Tower of London, where we saw the Crown Jewels and watched the Changing of the Royal Guards. After that we had free time again.

The day after, we went to Greenwich Park and the Greenwich Observatory, where we took some fantastic photos of London’s skyline. We then took the river boat to London Eye. Then we went shopping. After that we had dinner at a “Weatherspoon” pub.

On Friday we had to wake up at 3:00 am and we only had 20 minutes to get ready. We took the bus to Liverpool station from where we took the train to London Stansted airport, where we boarded our plan at 8:00 am. This time without any delays.

Conclusion

The London trip was really cool and unforgettable. We want to thank all those who supported us, to make this trip possible. Especially our teachers Ms. Bennett, who helped organize everything and enthused the head of school and the sponsors with our travel plans, an Ms. Ausländer. Thanks to the generosity of WiesPaten the trip was possible! A special thanks goes to our Head teacher, Mr. Wildoer, whose support and advice helped the project to become true.

 
 

 

Realschulcup am 22.5.2018

Realschulcup: Schulfußballmannschaft im Pech 

Am 22.05.18 trat eine Mannschaft unserer Schule beim Realschulcup der Gerhart-Hauptmann- Schule an. Die Besonderheit an diesem Turnier bestand darin, dass sowohl Mädchen als auch Jungen eingesetzt wurden und dass Spieler aus vielen Jahrgängen eine Mannschaft bildeten.

Das Team der Sophie-und-Hans-Scholl-Schule bestand aus Schülerinnen und Schülern der Klassenstufen 6, 7, 8, 9 und 10.

Obwohl die Schülerinnen und Schüler in dieser Form noch nie zusammengespielt hatten, zeigten sie bereits im ersten Gruppenspiel eine gute Leistung und erspielten sich mehrere hochkarätige Chancen. Leider konnten die Möglichkeiten nicht verwertet werden, sodass am Ende ein 0:1 gegen die Gerhart-Hauptmann-Schule zustande kam.

Im zweiten Gruppenspiel war die Chancenverwertung hervorragend. Gegen die Gäste der Kanonikus-Kir Realschule plus aus Mainz-Gonsenheim siegte die Mannschaft mit 2:0.

Im Viertelfinale dann jedoch der Dämpfer: Nach 12 torlosen Minuten musste das 9-Meter-Schießen entscheiden. Sowohl die Schützen der Erich-Kästner-Schule als auch unsere Schützen ließen den beiden Torhütern zunächst keine Chance. Leider wurde jedoch der fünfte Elfmeter der SHS vergeben, sodass es schließlich in das Spiel um den 5 Platz gegen die Kellerskopfschule ging. Dort konnte sich die junge Truppe nach der großen Enttäuschung nicht mehr motivieren. Auch das letzte Spiel ging mit 1:2 knapp verloren.

Bei der Siegerehrung gab es jedoch noch mal Grund zur Freude: Ayoub aus der Klasse 10c wurde von den betreuenden Lehrkräften zum Spieler das Turniers gewählt.

 

 

Aktuelle Ausstellungen

Einige Impressionen der aktuellen Kunstausstellungen unserer Schule. (Leitung Frau Schneider)

 
 
   

 

Klassenfahrt nach Verdun

Am 3. Mai diesen Jahres unternahm unser Wahpflichtkurs "Europäische Geschichte" eine historische Exkursion auf das ehemalige Schlachtfeld von Verdun.

Im Rahmen der Unterrichtsreihe zur "Urkatastrophe Europas" und der damit verbundenen Behandlung des ersten Weltkrieges, wünschten sich unsere Schülerinnen und Schüler einen Schauplatz dieses Krieges zu besuchen.

Der Kursleiter Herr Dreyer organisierte daraufhin mit Unterstützung der Schulleitung und des Fördervereins unserer Schule eine kostengünstige Fahrt nach Verdun.

Mit Erkundungsaufträgen im Gepäck und jede Menge Interesse erkundeten unsere Schülerinnen und Schüler das Schlachtfeld und die Gedenkstätten von Douamont.

In respektvoller und andächtiger Atmosphäre gingen unsere Schülerinnen und Schüler über den großen Friedhof von Douamont, besichtigten die Gedenkstätte und gingen zusammen mit Herr Dreyer und Frau Mädel zum Fort Douamont. In regelmäßigen Abständen versammelte sich die Gruppe und erhielt theoretische Inputs von Herr Dreyer oder reflektierte gemeinsam das Gesehene.

Im darauf folgenden Tag traf sich der Kurs wieder in der Schule und besprach die erlebten Eindrücke von Verdun.

Unsere Schülerinnen und Schüler beschrieben ihre Wahrnehmungen reflektiert und mit einem hohen Abstraktionsgrad. Die Sinnlosigkeit eines (insb. industrialisierten) Krieges wurde deutlich herausgearbeitet.

So war die historische Exkursion nach Verdun für alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer eine Bereicherung.

 

 

Anmerkung: Im Laufe des letzten Monats unternahm zusätzlich unser Französischkurs der achten Klassen (Leitung: Frau Hakimi) eine Fahrt nach Strasbourg. Unser Englisch A-Kurs der Klassen 10 (Leitung: Frau Bennett) reiste für mehrere Tage nach London.

Unsere Schule sieht solche unterrichtsbezogenen Exkursionen als wichtige Ergänzung des unterrichtlichen Lernens an und freut sich, dass das Kollegium unseren Schülerinnen und Schülern immer wieder die Möglichkeit gibt ihre Sprachfähigkeiten im Ausland anzuwenden oder ihr Wissen auf Exkursionen zu vertiefen.

(Dreyer)

 

 

Ankündigung Bundesjugendspiele

Wie jedes Jahr organisiert unser Fachbereich Sport die Bundesjugendspiele.

Diese finden statt am 7.6.18 im Stadion an der Berliner Straße.

Die Klassen 5 und 6 werden mit einem Shuttle-Bus zur Veranstaltung gebracht, die höheren Klassen treffen sich selbstständig vor Ort.

Wir wünschen allen Schülerinnen und Schülern erfolgreiche Wettkämpfe.

 

(Dreyer)

 

Varieté Abend

Auch in diesem Jahr findet wieder unser alljährlicher Varieté-Abend statt.

Einmal im Jahr erstrahlt unser Mehrzweckraum (Aula) in einer wunderschönen, von Schülerinnen und Schülern, erstellten Dekoration und dort wird groß aufgetischt. Gemeinsam mit Profis aus dem Gastronomie Bereich bereiten unsere Schülerinnen und Schüler ein Mehrgänge-Menü vor und servieren dieses anschließend den Gästen.

Dabei wird auf die Qualität der Speisen, aber auch auf die Qualität des Servierens geachtet. Unsere Schülerinnen und Schüler erfahren den Varieté-Abend als ein besonderes Event, das für uns einen Teil des Berufsorientierungskonzeptes darstellt und einen Einblick in den Arbeitsbereich der Gastronomie liefert.

Eltern,Freunde und Bekannte,  Lehrerinnen und Lehrer aber auch alle anderen Gäste sind herzlich eingeladen diesen Abend mit uns gemeinsam zu verbringen.

Selbstverständlich ist auch für beste Unterhaltung gesorgt. Die Schulsozialarbeit bereitet wie jedes Jahr ein hervorragendes Bühnenprogramm in Kooperation mit unseren Schülerinnen und Schülern vor. Es wird also keine Langeweile aufkommen.

Wir freuen uns auf Sie!

Sollten Sie Interesse an Karten für den Abend haben, können Sie sich an unsere Schulsozialarbeit wenden.

Der Varieté-Abend findet statt am: 24.5.18 ab 19 Uhr.

 

(Dreyer)

 

1. SHS Futsal Cup

Am 06.03.18 fand in der Turnhalle in Klarenthal die erste Ausgabe des SHS Futsal-Cups statt. Nachdem eine Schule leider kurzfristig hatte absagen müssen, starte das Turnier mit drei motivierten Mannschaften, die in Vor- und Rückrunde den Sieg ausspielten. Das Leistungsvermögen der Teams war sehr ausgeglichen, sodass es bis zum letzten Spiel spannenden blieb. Unsere Mannschaft, bestehend aus Schülern der Jahrgänge 2004-2006, schlug sich gut und ließ sich auch von einem etwas holprigen Start mit einem Unentschieden und einer Niederlage nicht aus der Ruhe bringen. Mit einer tollen Energieleistung gelang es ihr sogar, die letzten beiden Spiele für sich zu entscheiden und somit punktgleich mit der Gerhart-HauptmannSchule auf dem ersten Tabellenplatz zu landen. In einem abschließenden Entscheidungsspiel um den Turniersieg konnte in der regulären Spielzeit kein Sieger ausgespielt werden, sodass ein 7-Meter-Schießen über Sieg und Niederlage entschied. An diesem Tag hatten leider die Schüler der Gerhart-Hauptmann-Schule die besseren Nerven und holten sich verdient den Turniersieg. Es bleibt festzuhalten, dass die Mannschaft einen tollen Eindruck hinterließ. Neben Spielfreude und Zusammenhalt muss auch der große Wille und die Leidenschaft erwähnt werden, die die Schüler an den Tag legten. Weiter geht es am 22.05.18. An diesem Tag tritt die Mannschaft im Stadion Kleinfeldchen im Rahmen des Realschul-Cups erneut gegen andere Wiesbadener Schulen an.

Gedenktag zu Ehren der Geschwister Scholl

Am 22. Februar diesen Jahres gedachten wir den Namensgebern unserer Schule: Sophie und Hans Scholl. In Erinnerung an ihren Widerstand in einer düsteren Epoche der deutschen Geschichte, nutzten wir den 75. Todestag der Geschwister Scholl, um an ihre Taten zu erinnern.

So wurde in allen Klassen der Widerstand der "Weißen Rose" thematisch aufgearbeitet. Unsere Schulsprecherinnen verlasen eine Würdigungsrede, in der sie an die mutigen Taten der Geschwister Scholl erinnerten. Anschließend legten wir eine gemeinsame Schweigeminute ein. 

Sophie und Hans Scholl können uns durch ihre Taten und insbesondere durch ihre unerschütterliche Haltung bis heute ein Vorbild sein.

Um an die mutige Flugblattaktion an der Münchner Universität am 18. Februar 1943 zu erinnern, starteten unsere Schülerinnen und Schüler eine eigene Flugblattaktion und warfen Flugblätter in den Innenhof der Schule.

 

Die Sophie-und-Hans-Scholl Schule in Gedenken an die Geschwister Scholl.

 

(Dreyer)

Ausstellung 70er Jahre

Ausstellung: „Die 70er Jahre“

 

Die Schülerinnen und Schüler der Klasse 10 c haben sich im Kunstunterricht mit

verschiedenen Aspekten der 70er Jahre beschäftigt. Die Arbeiten können in der

Stadtteilbibliothek, die der Sophie-und-Hans-Scholl-Schule angeschlossen ist, besichtigt

werden. Zu sehen sind: u.a. ein Zeitstrahl mit wichtigen Ereignissen der Zeit, ein Mode-

Mobile, Design-Entwürfe für Tapeten, Fotos und Arbeiten auf Acryl.

Vorweihnachtliches Vorlesen an der Sophie-und-Hans-Scholl-Schule

Nach der Veranstaltung zum vorweihnachtlichen Vorlesen an unserer Schule, möchten wir hiermit den diesbezüglichen Bericht von Frau Andersch veröffentlichen:

 

Mit großer Begeisterung haben Schülerinnen und ein Schüler des Leistungskurses Deutsch der Jahrgangsstufe Q1 (AND) an der Sophie-und-Hans-Scholl-Schule den Jahrgangsstufen 5 und 6 aus ihren Lieblingsjugendbüchern vorgelesen, um die Schüler zum Lesen zu motivieren.

Das rege Interesse der kleinen Schützlinge an der Literatur zeigte, wie wichtig es ist, dass Schülerinnen und Schüler der Oberstufe mit jüngeren Schülern Kontakte knüpfen und sie für das Lesen zu sensibilisieren. Einen ganz herzlichen Dank an Célina, Lena L., Jenny, Roberta, Julie und Stephan für ihr Engagement und den Schülerinnen und Schülern der Scholl-Schule für ihre tolle Mitarbeit und Aufmerksamkeit.

 

Infoabend für zukünftige Fünftklässler

INFOABEND AN DER SHS, 28.11.2017 - Beginn 18:00 Uhr

 

Liebe Eltern,

am 28.11.2017 ist es wieder soweit. Wir bieten allen interessierten Eltern und aktuellen Viertklässlern die Möglichkeit unsere Schule im Rahmen unseres traditionellen Infoabends näher kennenzulernen. 

An diesem Abend erwarten die Eltern viele wichtige Informationen zu unserer Schule und die Kinder werden von unseren Lehrkräften in Kleingruppen durch das Schulgebäude geführt. Dort lernen sie nicht nur ihre vielleicht zukünftigen LehrerInnen kennen, sondern können auch in den verschiedenen Klassenräumen einen Einblick in die unterschiedlichen Fachbereiche der weiterführenden Schule erlangen. Hier sind viele kleine Lernstationen aufgebaut, an denen die Kinder spielerisch lernen und entdecken können. 

Wir freuen uns auf Ihr Kommen.

Ihre Sophie-und-Hans-Scholl-Schule

 

 

 

 

Jugend trainiert für Olympia Wettkampfklasse III - Finalrunde

Jugend trainiert für Olympia – Erfolgreiche Nachwuchskicker der SHS erreichen erneut die Endrunde


Vorrunde
Am 26.09.17 trafen sich in der morgendlichen Früh 14 motivierte Schüler der Sophie-und-HansScholl-Schule aus den Jahrgängen 2004-2006, um in Richtung Jugend trainiert für Olympia aufzubrechen.
Vor Ort der erste Stimmungsdämpfer: Es geht auf den ungeliebten Hartplatz. Nach ersten Anpassungsschwierigkeiten konnte in einem spannenden und umkämpften Derby die Mannschaft des Campus Klarenthal mit 2:1 geschlagen werden.
Im zweiten Gruppenspiel ging es gegen das Team der Diltheyschule. Etwas überheblich (die Diltheyschule hatte das erste Spiel 0:11 verloren) ging die Mannschaft in die Partie. Dies wurde bestraft: Lange stand es 1:1. Letztlich konnten die Schüler den Schalter noch umlegen und gewannen auch dieses Spiel mit 2:1.
Das abschließende dritte Spiel um den Gruppensieg gegen den großen Favoriten (die Gutenbergschule hatte ihre ersten beiden Spiel 11:0 bzw 9:0 gewonnen) verlief leider weniger erfolgreich. Nachdem es schnell 0:5 gestanden hatte, ließ die Motivation nach, sodass das Spiel mit 0:13 verloren ging.
Als Tabellenzweiter zog man trotz der Niederlage im letzten Spiel in die Endrunde des Stadtentscheids ein.


Endrunde
Am darauf folgenden Freitag durften die jungen Kicker der SHS als Belohnung für die guten Leistungen in der Vorrunde eine zweites Mal bei Jugend trainiert für Olympia antreten.
Es wurde die erwartet schwere Endrunde für unser junges Team. Im Gegensatz zu vielen anderen Schulen hatten wir uns zu Beginn des Schuljahres entschieden, auf viele Spieler des jüngsten Jahrgangs zu setzen.
Gegen die Mannschaften der Jawlensky-Schule, des Gymnasiums am Mosbacher Berg und der Siemens-Schule, die alle mit Spielern des älteren Jahrgangs gespickt waren, mussten wir der körperlichen Unterlegenheit Tribut zollen. Letztlich wurden an diesem Tag alle Spiele verloren.
Wichtig war, dass die Mannschaft die Niederlagen sportlich nahm und diese zum Anlass nahm, in Zukunft noch intensiver trainieren zu wollen.
B. Lauxen

Teilnahme an Jugend "trainiert für Olympia" Fussballturnier

 

Nachdem gestern bereits unsere "Kleine" Mannschaft (Jahrgang 2004 - 2006 ) einen starken Eindruck beim "Jugend trainiert für Olympia" Schulamtsentscheid hinterlassen hatte und in die Finalrunde an diesem Freitag einziehen konnte (Glückwunsch dafür!), waren heute die "Großen" (Jahrgang 2002 - 2004) dran.

Im ersten Spiel startete unsere Mannschaft nervös und ging schnell mit 0:1 in Rückstand. Dann wurden unsere Schüler aber immer sicherer und zeigten ihre fußballerischen Qualitäten. So konnten sie zum 1:1 ausgleichen. Im Anschluss gestaltete sich dann ein offenes und faires Spiel zwischen unserer Mannschaft und der Herrmann-Ehlers Schule, welches zurecht mit 2:2 ausging.

Das nächste Spiel für uns war gegen die Jawlensky-Schule. Wir waren über die gesamte Spielzeit deutlich feldüberlegen und konnten diverse Chancen generieren. Leider ging der Ball nicht ins Netz und so trennten wir uns folgerichtig mit 0:0.

Da alle anderen Mannschaften in unserer Gruppe die ersten beiden Begegnungen auch mit jeweils zwei Unentschieden abschlossen, war im dritten Spiel noch "alles drin". In diesem Spiel gegen die Gerhart-Hauptmann Schule ging es für uns demnach um den Einzug ins Halbfinale.

Einige Sekunden nach Anpfiff verletzte sich allerdings einer unserer Schüler bei einem Kopfballduell schwer am Kopf und musste stark blutend vom Platz. Während Herr Dreyer sich um den verletzten Schüler kümmerte und mit Schule und Notruf das weitere Vorgehen koordinierte, entschlossen sich die anderen Schulen entgegen der direkt nach der Verletzung getroffenen Absprache das Spiel wieder aufnehmen zu lassen.

Die Proteste unserer Schüler wurden ignoriert und sie wurden angewiesen weiterzuspielen, während sie in Gedanken bei ihrem verletzten Mitschüler waren und keinen Betreuer hatten. In dieser Situation, ohne taktische Vorgaben, konnte unsere Mannschaft keine Leistung abrufen und verlor deutlich mit 1:4. Die Gerhart-Hauptmann Schule konnte danach in das Halbfinale einziehen.

 

Wir gratulieren allen Mannschaften, die in die Finalrunde eingezogen sind. Allerdings ist die Art und Weise unseres Ausscheidens nicht mit unseren Vorstellungen eines fairen und sportlichen Wettkampfes vereinbar.

Herausragend war aber direkt nach dem Ausscheiden das Verhalten unserer Mannschaft. Die Mannschaft sammelte sich sofort und wünschte dem verletzten Mitschüler alles Gute und baldige Genesung.

Wir gingen erhobenen Hauptes vom Platz und machten uns gegenseitig Mut für die kommenden Aufgaben. Das Positive des Tages wurde in den Vordergrund gestellt, auch wenn es für die Schüler viel einfacher gewesen wäre, sich auf den negativen Abschluss zu konzentrieren.

Wir freuen uns eine so positive und gemeinschaftliche Mannschaft zu haben und sind hochmotiviert in unserer Talentförderung weiter sportlich, als auch sozial auf einem hohen Niveau mit unseren Schülern zu arbeiten.

Ich bin froh diese tolle Mannschaft trainieren zu dürfen.

G. Dreyer

 

Oberbürgermeister besucht die Kampfkunst AG

Am Donnerstag den 7.9.17 hatte die Kampfkunst AG unserer Schule hohen Besuch. Oberbürgermeister Sven Gerich besuchte im Rahmen seines Aufenthalts im Klarenthaler Stadtteilzentrum unsere AG. Nachdem er sich einige sportliche Akzente unserer Schülerinnen und Schüler angeschaut hatte, ließen wir es uns natürlich nicht nehmen noch ein Foto mit ihm zu machen.

Gerade für unsere Schülerinnen und Schüler war das natürlich eine spannende Kampfkunsteinheit, sowohl sportlich auf den Judomatten, als auch neben den Matten.

Sehr geehrter Herr Gerich, wir bedanken uns für Ihren Besuch!

Talentförderung Fußball gestartet!

Endlich war es soweit! Am Mittwoch den 30.08.17 war der Startschuss für unsere Fussball-Talentförderung nicht zu überhören. Jede Menge fußballbegeisterte Schüler fanden sich nachmittags bei strahlendem Sonnenschein zum Vorspielen auf dem Sportplatz unserer Schule ein. 

Dort konnten sie sich innerhalb ihrer Altersklasse mit ihren Mitschülern messen und um die begehrten Kaderplätze in unseren beiden Wettkampfklassen konkurrieren. Dies taten unsere Sportler mit einem großen Ehrgeiz aber auch einer gehörigen Portion gegenseitiger Wertschätzung und Rücksichtnahme. Die Stimmung war super und man merkte, dass die Lust am Fußball bei allen im Vordergrund stand. Bemerkenswert war dabei, wie schnell die Schüler aus den unterschiedlichen Klassen ein Gemeinschaftsgefühl entwickelten und sich gegenseitig unterstützen und aufbauten. Vor diesen sozialen Kompetenzen in einer Konkurrenzsituation konnte man nur den Hut ziehen.

So verwundert es nicht, dass Herr Dreyer und Herr Lauxen bei der Auswahl ihrer Spieler die Qual der Wahl hatten. Letztendlich konnte eine Mannschaftsbasis für beide Fußballkader gefunden werden. Und so kann der Trainingsbetrieb bereits nächste Woche Montag starten. 

Die Vorfreude auf das erste Training ist groß! Die Ausstattung für unsere jungen Kicker steht bereit! 

Wir starten durch und sind gespannt zu beobachten, wie sich unsere beiden Fußballmannschaften weiter entwickeln werden. 

 

(Dreyer)

 

Einschulung 2017/18

Neue Fünftklässler eingeschult:

 

Die erste Woche ist für die neuen Schülerinnen und Schüler an unserer Schule immer eine ganz besondere. Die Aufnahmezeremonie als solche war dieses Jahr wieder sehr gelungen und konnte sowohl die neuen Fünftklässler, als auch die Elternschaft begeistern und mit viel Vorfreude auf die kommende Schulzeit an der Sophie-und-Hans-Scholl Schule ausstatten. 

Und das durchaus zurecht, denn bereits in der ersten Woche ging es für unsere neuen Schülerinnen und Schüler richtig zur Sache. Die Schulsozialarbeit richtete traditionell spannende und lehrreiche Aktionstage aus, welche den Kindern sowohl kognitiv, als auch motorisch einiges abverlangen. Im Zentrum dieser Tage standen selbstverständlich viele Übungen und Spiele, welche die sozialen Fähigkeiten der Schülerinnen und Schüler weiterentwickelten. Die neue Klassengemeinschaft wurde gezielt gestärkt und erste wichtige Kontakte und Freundschaften konnten so gefunden werden.  

Auf dem abwechslungsreichen Programm stand zum Beispiel gemeinsames Kochen, Klettern, Abseilen aus den verschiedenen Stockwerken des Schulgebäudes, Seilbahn fahren, Drachenboot fahren und vieles mehr. Langweilig wurde es da ganz sicher nicht. 

Nach einer Woche Action mit der Schulsozialarbeit wird es nun aber so langsam Zeit für den regulären Unterricht. 

Liebe Fünftklässler wir freuen uns auf euch!

 

(Dreyer)

Der SHS-Cup findet zum zweiten mal statt!

SHS-Cup Nummer 2:


Bei hervorragendem Fußballwetter fand die 2. Auflage des SHS-Cups statt. Nachdem im Vorjahr die Jahrgänge 2003-04 ihr fußballerisches Können hatten zeigen können, waren dieses Jahr die Jahrgänge 2005-06 am Start. Das Team der Sophie-und-Hans-Scholl (bestehend aus Schülern aus den Klassen 5a, 5b und 5c) traf auf den Titelverteidiger, die Gerhardt-Hauptmann-Schule, die Erich-Kästner-Schule und die Oranienschule. Im ersten Spiel mussten die jungen Talente gegen die Oranienschule antreten. Leider konnte eine 1:0-Führung nicht über die Zeit gebracht werden, am Ende stand es 3:1 für die Oranienschule. Schon früh im Turnier zeigte sich, dass der Titelverteidiger auch dieses Jahr wieder oben mitmischen würde. Durch souveräne Siege (ohne ein einziges Gegentor!!!) holte die Mannschaft der Gerhardt-Hauptmann-Schule den Tagessieg. In einem einseitigen Finale schlug sie die Mannschaft der Oranienschule mit 6:0. Für die Mannschaft der Sophie-und-Hans-Scholl-Schule reichte es leider nicht zu einem Sieg. Trotzdem gestaltete die Mannschaft ihre Spiele fair und ging als gute Verlierer mit erhobenem Haupt vom Platz. Als Belohnung gab's Eis und ein großes Lob von unserem Schulleiter Herrn Wildoer. Das Turnier bot den jungen Kickern die Möglichkeit, Erfahrung zu sammeln, um für die anstehenden Turnier gerüstet zu sein. Denn schon unmittelbar nach den Sommerferien steht die Teilnahme bei „Jugend trainiert für Olympia“ auf dem Programm.

 

 

Ein Ball kommt ins Rollen...

Liebe Fussballer aufgepasst!

 

Ab dem kommenden Schuljahr 2017/18 wird die Sophie-und-Hans Scholl Schule mit einem Talentförderungskonzept für die gewählte Schwerpunktsportart Fussball an den Start gehen.

Unsere Ziele sind die Bildung von eingespielten Mannschaften in den verschiedenen Wettkampfklassen. Außerdem die taktische, technische und spielerische Förderung von Fußballtalenten an unserer Schule und natürlich jede Menge gemeinsamer Spaß mit dem runden Leder.

Unsere Schule wird für eine optimale Ausstattung und Betreuung der Sportler sorgen, sodass ihr gute Bedingungen für eine persönliche Weiterentwicklung und den sportlichen Erfolg finden werdet. Herr Dreyer und Herr Lauxen stehen euch hier als Ansprechpartner jederzeit zur Verfügung.

Doch die fussballerische Leistung ist nicht alles. Wir erwarten von den Teilnehmern der Taltenförderung sowohl auf als auch neben dem Platz ein vorbildliches Verhalten. Sportlicher und unterrichtlicher Ehrgeiz gehen dabei Hand in Hand.

Wir freuen uns auf das kommende Schuljahr und brennen darauf dieses sportliche Experiment mit euch zu starten.

Der Anstoß wurde also gemacht, jetzt muss der Ball nur noch ins Rollen kommen. Wir zählen auf euch!

Sportliche Grüße

Eure Sophie-und-Hans Scholl Schule

 

(Dreyer)

 

Tag des offenen Unterrichts

Grundschüler aufgepasst:

Auch dieses Schuljahr findet wieder unser "Tag des offenen Unterrichts" statt. Am Samstag den 18.2.17 öffnet die Sophie-und-Hans Scholl Schule von 9:30 - 13:00 Uhr die Klassenräume, um allen Interessierten einen Einblick in unseren Unterrichtsalltag zu gewähren. Die perfekte Gelegenheit für interessierte Schülerinnen und Schüler der vierten Klasse einen Eindruck von unserer Schule zu gewinnen.

Neben vielen interessanten Unterrichtsangeboten wird es auch Informationsmöglichkeiten und diverse Gesprächsangebote für alle Eltern geben, die sich näher über die Sophie-und-Hans Scholl Schule informieren möchten.

Für das leibliche Wohl ist selbstverständlich auch gesorgt. So möchten wir Sie und Ihre Kinder in einem angenehmen Rahmen einladen unsere Schule kennenzulernen und sich einen ersten Eindruck zu verschaffen.

Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

Ihre Sophie-und-Hans Scholl Schule

 

(Dreyer)

Teilnahme an Jugend "trainiert für Olympia" Fussballturnier

Eine tolle Leistung wird mit dem 4. Platz belohnt
Es hat knapp nicht gereicht. Im letzten Gruppenspiel am Finaltag des Fußballturniers von „Jugend trainiert für Olympia“ unterlag die Mannschaft der Sophie-und-HansScholl-Schule dem späteren Turniersieger Werner von Siemens Schule nach großem Kampf mit 0:2.
Bis dahin hatte die Mannschaft, bestehend aus Schülern der Jahrgänge 2001 – 2003, durch den Vorrundengruppensieg am Dienstag alle Chancen auf die Qualifikation für den Regionalentscheid Hessen gehabt. 
Die Vorrunde begann jedoch zunächst mit einer Enttäuschung. Mit 1:5 mussten sich die Kicker der Kellerskopfschule auf dem ungeliebten Hartplatz geschlagen geben. Wer jedoch glaubte, dass sich die Mannschaft davon beeindrucken ließe, sah sich getäuscht. Nach zwei Siegen gegen die Gutenbergschule und das Gymnasium am Moßbacher Berg konnte man sogar den Gruppensieg und damit den Einzug in das Finale des Stadtentscheids feiern. 
Am Freitag traf man dort auf die Diltheyschule, die Gerhardt-Hauptmannschule und die Werner von Siemens Schule. Die Mannschaft knüpfte im Finalturnier nahtlos an die gezeigten Leistungen an. 
Nach zwei Siegen gegen die Diltheyschule und die Gerhardt-Hauptmann-Schule kam es zum Kampf um den ersten Platz in der Gruppe. In der ersten Halbzeit hielt das Team gegen den großen Turnierfavoriten hervorragend mit, hatte diesen sogar am Rande einer Niederlage. Im zweiten Durchgang schwanden die Kräfte und der Favorit konnte seine spielerische Überlegenheit in Tore verwandeln. 
Der zweite Gruppenplatz reichte zum Einzug in das Spiel um Platz 3. Viele Schüler waren nach dem verpassten Finaleinzug nicht mehr für das letzte Turnierspiel zu motivieren, sodass dieses gegen die Heinrich-von Kleist-Schule mit 0:6 verloren ging. 
Abschließend bleibt festzuhalten, dass die Mannschaft eine tolle Leistung bot und viel fußballerisches Potenzial in den jungen Talenten steckt. Zwei schöne Turniertage wurden mit einem hervorragend 4. Platz belohnt. Nach langer Abstinenz bei „Jugend trainiert für Olympia“ ließ man somit 12 andere Wiesbadener Schulmannschaften hinter sich. 
Als Belohnung für das tolle Abschneiden besuchten die Schüler ein Heimspiel des SV Wehen Wiesbaden. Leider waren die Profis an diesem nicht erfolgreich und unterlagen dem Chemnitzer FC mit 0:3.
Es bleibt zu hoffen, dass die Schüler ihren Spaß am Fußball beibehalten und die Sophie-und-Hans-Scholl-Schule auch in den nächsten Jahren so positiv bei „Jugend trainiert für Olympia“ vertreten. 
B. Lauxen

SHS-Lauf 2016

Am Freitag, den 8.7.2016 fand an unserer Schule eine neue Veranstaltung statt: Der SHS-Lauf 2016. Im Rahmen des Präsentationsnachmittages unserer Projektwoche gingen 120 Schülerinnen und Schüler verschiedener Jahrgangsstufen unserer Schule für den Sponsorenlauf an den Start. Mit der Unterstützung ihrer Sponsoren konnten sie mit ihrer Laufleistung pro Runde Geld erlaufen, welches für schulische Zwecke eingesetzt werden soll.

Nach einer Eröffnungsrede unseres Schulleiters Herrn Wildoer, heizte die Show-Tanz AG mit einem spektakulären Auftritt auf dem Starterfeld des Laufes den Zuschauern und Läufern noch einmal mächtig ein. Mit der Unterstützung der zahlreichen Zuschauer erbrachten unserer Schülerinnen und Schüler dann läuferische Höchstleistungen. Die Runden führten sie um das gesamte Schulgelände (rund 600m). Innerhalb von 90 Minuten Laufzeit wurden von einzelnen Schülerinnen und Schülern teilweise über 40 Runden gelaufen. Das ist etwas mehr als ein Halb-Marathon: Chapeau!

Unsere Schülervertretung (SV) wird einen großen Teil des erlaufenen Geldes für einen Getränkeautomaten an unserer Schule stiften, da dies ein Wunsch unserer Schülerschaft war. Ein weiterer Teil des Sponsorengeldes wird für neue Sportgeräte eingesetzt. Auch davon können unsere Schülerinnen und Schüler also unmittelbar im Sportunterricht profitieren.

Wir möchten uns in diesem Rahmen noch einmal insbesondere bei den Läuferinnen und Läufern für ihre tolle Leistung, aber auch bei den Sponsoren für ihre großartige Unterstützung bedanken.

Dreyer

Bundesjugendspiele am 9. Juli 2016

Am 9. Juli 2016 finden dieses Jahr die Bundesjugendspiele statt.

Abfahrt vom Schulparkplatz Jg. 5, 9 Uhr.

Abfahrt Jg. 6, 8 Uhr 30.

Ankunft an der Schule bis 13 Uhr.

Ab Klasse 7, Treffen am Stadion an der Berliner Straße (Absprache mit dem Klassenlehrer).

 

Beim 4.Schülercup in Wiesbaden wurde das Drachenboot-Paddeln gefeiert!

Beim 4.Schülercup zeigten in diesem Jahr rund 80 Schülerinnen und Schüler, dass sie sich auch im Boot für einander und für ein gemeinsames Ziel einsetzen können. Initiiert wird dieses Event vom Amt für Soziale Arbeit in Wiesbaden und ausgerichtet in gemein- schaftlicher Zusammenarbeit mit dem WV Schierstein 1921 e.V. Gerade das Drachenboot-Paddeln stärkt wichtige personale, soziale und Teamorientierte Kompetenzen, u.a. wie Mitverantwortung, Teamfähigkeit, Kritikfähigkeit und Hilfsbereit- schaft, und wird daher gezielt in der Erziehungsarbeit der Schulsozialarbeit in Wiesbaden eingesetzt.

Bei herrlichem Wetter trafen sich fünf Schulteams aus Wiesbaden – 3 Teams von der Sophie und Hans-Scholl-Schule - sowie das Jugendboot des Gießener RC Hassia am Schiersteiner Hafen; auch ein Familien-Boot und ein Lehrer-Boot stellten sich der Herausforderung eines 200m-Rennens und generationenübergreifend wurde ein buntes Fest des Drachenbootsportes gefeiert.

Bereits am Vormittag konnten die Paddlerinnen und Paddler bei Trainingsfahrten auf dem Wasser aktiv sein. Nach einem gemeinschaftlichen Imbiss erfolgte die Startauslosung der 8 Mannschaften für 2 Vorläufe. Günter Renschin, Ressortleiter Drachenboot im DKV und Regattaleiter vor Ort, gab das Startkommando für die Rennen, die jeweils von Ufer und Steg aus stark bejubelt wurden.

Für das B-Finale qualifizierten sich die Klasse 6b der IGS Helene-Lange-Schule (HeLa) und alle drei Teams der IGS Sophie-und-Hans-Scholl-Schule (SHS). Hier wurde es ganz spannend bis zur Ziellinie: ein „totes“ Rennen! Die „Greeneys“ der SHS kamen gleichzeitig mit den HeLa-Kids  ins Ziel, gefolgt vom Team „Big Blue“ und der „Roten Flotte“, ebenfalls von der Sophie-und-Hans-Scholl-Schule. Herzlichen Glückwunsch!

Im A-Finale konnte das seit 3 Monaten bestehende Kinder- und Jugendboot des RC Hassia 1906 e.V. aus Gießen sein Regatta-Debüt feiern mit dem zweiten Platz hinter dem Familien- Boot der HeLa und vor den Schülern des 5.Jahrgangs der IGS Kastellstraße; auch das Lehrer-Boot aus der Kastellstraße kämpfte bis zum Schluss um Rhythmus und kam stolz ins Ziel.

Dank gebührt …

allen engagierten Kindern und Jugendlichen, die dabei waren, allen Helfern und den Steuerleuten des WV Schierstein 1921 e.V., dem Team der Schulsozialarbeit an der Sophie-und-Hans-Scholl-Schule

– Andrea Hecht, Daniela Daniel, Kerstin Deutsch und Franjo Schohl –

sowie allen beteiligten Schulsozialarbeitern, Lehrkräften und Eltern aus Wiesbaden und Gießen, die diesen Tag zu einem besonderen machten.

Silke Nopper, 18.7.15


Teilnahme am Danone-Nations Cup

Am heutigen Tag stand für unsere Schulmannschaft eines der größten Fußballevents weltweit an: Der Danone-Nations Cup. Mit über 2 Millionen Teilnehmern, ist er das größte Fußballturnier der Welt. Unsere Jungs hatten heute die Möglichkeit sich in der ersten Runde dieses Turniers mit den anderen Wiesbadener Auswahlmannschaften (Jahrgang 2003) zu messen. Das wunderschöne, sonnige Wetter bot perfekte Wettkampfbedingungen und bescherte dem gesamten Turnier eine insgesamt lockere und angenehme Atmosphäre.

Bereits im ersten Spiel gegen die HumboldtPSchule stellten wir fest, dass wir bei einer Veranstaltung mit hohem Niveau vorspielen. Die Humboldt Schule gab das Tempo vor, wir konnten aber gut mithalten und mussten uns sehr unglücklich 0:1 geschlagen geben. Das tat der Motivation unserer Auswahl der 5. und 6. Klassen allerdings keinen Abbruch und bereits im zweiten Spiel konnten wir gegen die vermeintlichen Favoriten von der EllyPHeuss Schule zeigen, welche fußballerischen Fähigkeiten in uns stecken. In einer hart umkämpften Partie, die von hohem Tempo geprägt war, konnten wir uns schließlich 1:0 durchsetzen und somit unsere Chancen auf ein Weiterkommen wahren. Voller Euphorie starteten wir in das dritte Spiel gegen das Gymnasium Taunusstein und mussten feststellen, dass wir hier einen kompakt stehenden und technisch brillant aufspielenden Gegner vor uns hatten. Taunusstein setzte sich absolut verdient mit 3:0 durch. Na klar, wir waren ein wenig geknickt. Aber man musste die verdiente Niederlage anerkennen. Schließlich hatten wir noch ein Spiel. Unser letztes Gruppenspiel gegen die HelenePLange Schule startete mit zwei schnellen Toren für uns perfekt. Der Ball lief gut und das Spiel schien lange Zeit ein sicherer Sieg zu werden. Doch dann drehte die „Hela“ nochmal auf und zwei Abwehrfehler unsererseits führten zum 2:2 Unentschieden in letzter Spielsekunde.

Obwohl wir uns nicht für das Deutschlandfinale im Nations-Cup  qualifiziert haben, war es ein rundum gelungener Tag und eine tolle Erfahrung für unserer junge Wettkampfmannschaft. So konnten wir bestens gelaunt und mit einer Menge Spielfreude im Gepäck die Heimreise antreten. Wir freuen uns auf weitere Herausforderungen!


WiesPaten-Reisegruppe in Ljubljana

(12.05.2015) Vom 08.04.2015 bis zum 15.04.2015 besuchten 14 Schülerinnen und Schüler der zwei SOKA- BAU-WiesPaten-Gruppen der Sophie-und-Hans-Scholl-Schule und der IGS Kastellstraße mit "WiesPaten International" die Wiesbadener Partnerstadt und Sloweniens Hauptstadt Ljubljana. Begleitet wurde die Reisegruppe von den beiden WiesPaten-Lehrkräften Daniela Katz (IGS), Alexander Grundhöfer (SHS) und von einer der Unternehmenspaten von SOKA-BAU, Flavia Fuchs (Abteilung Personal Services).

In Slowenien wartete auf die Jugendlichen ein abwechslungsreiches Programm, unter anderem ein offizieller Empfang im Rathaus, bei dem der Bürgermeister Zoran Jankovic die Schüler persönlich begrüßte, sowie gemeinsame Aktionen mit Jugendlichen mehrerer Jugendzentren.

Beim Wandern, Kochen, einer Stadtrallye und verschiedenen sportlichen Aktivitäten gelang es den Schülern nicht nur die Sprachbarrieren erfolgreich zu überwinden, sondern mit großer Offenheit auch die verschiedenen Kulturen vor Ort kennen zu lernen.

Ein Tagesausflug mit dem Besuch der Tropfsteinhöhlen von Škocjan und ein Aufenthalt am Meer im Küstenstädtchen Piran inklusive einer Bootsfahrt waren für viele Teilnehmer die Highlights des Aus- landaustausches. Zwei der Schüler sahen zum ersten Mal das Meer.

Der Auslandsaustausch wurde durch das Amt für Soziale Arbeit, den Rotary Club Wiesbaden und SOKA-BAU ermöglicht. WiesPaten stärkt auf diesem Wege die Mobilitäts- und Sprachkompetenz sowie die Persönlichkeitsentwicklung der WiesPaten-Schüler.

 Erstmalig wird es im Rahmen von WiesPaten International zu einem Rückbesuch von Schülern aus dem Reiseland kommen. Im Juni werden im Rahmen des Wiesbadner Youth Culture Festivals einige der slowenischen Jugendlichen Wiesbaden besuchen.